dju in NRW

Zeitungsverlage gründen gemeinsamen Werbevermarkter

Zeitungsverlage gründen gemeinsamen Werbevermarkter

dju Ostwestfalen-Lippe

Am besten können sich die Zeitungsverleger einig werden, wenn es gegen ihre Mitarbeiter geht. Nun haben sich einige Verlage aber auch einmal zusammengetan, um einen Versuch zu wagen, die wirtschaftliche Basis der Unternehmen zu stärken. 23 regionale Tageszeitungsverlage haben einen gemeinsamen nationalen Crossmedia-Vermarkter gegründet. "Die Score Media Group soll sowohl für die gedruckten Ausgaben als auch für die Crossmedia-Auftritte bundesweit Werbeaufträge gewinnen", berichtet die Neue Westfälische am 18. April. 

Den Gesellschaftervertrag haben neben der Neuen Westfälischen und ihren direkten Bielefelder Konkurrenten Westfalen-Blatt die Mediengruppen der Rheinischen Post, der Neue Osnabrücker Zeitung, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Funke, Madsack, DuMont, Ippen, Lensing-Wolff, Aschendorff, Südwestdeutsche Medien Holding, Mediengruppe Pressedruck, Medien-Union, Verlagsgruppe Rhein Main, DDV Mediengruppe, Dr. Haas, Weser-Kurier, Der Tagesspiegel, Zeitungsverlag Aachen, Mittelbayerischer Verlag, Mediengruppe Oberfranken und der Kieler Zeitung Verlag unterzeichnet. "Der Vermarktungsstart ist für die zweite Jahreshälfte 2016 geplant", schreibt die NW. Die Verlage melden zusammen auf eine gedruckte Auflage von neun Millionen Exemplaren, erreichen 25 Millionen Leser pro Tag und 41 Millionen Online-Nutzer pro Monat.

18. April 2016

Kontakt