dju OWL

NW gewinnt online knapp die Gesamt-Marktführerschaft zurück

NW gewinnt online knapp die Gesamt-Marktführerschaft zurück

dju Ostwestfalen-Lippe

Unfälle und Überfälle, Kriege und große Kundgebungen lassen die Besucherzahlen der Internetportale in die Höhe schnellen. Im Januar scheinen das Attentat auf die Redaktion des französischen Satiremagazins Charlie Hebdo sowie die Pegida-Diskussion die Besucherstatistiken der Nachrichtenportale befeuert zu haben. Nahezu alle bekommen von der "Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern" (IVW) Bestwerte bescheinigt. Eine der wenigen Ausnahmen ist die Neue Westfälische.

Nach Angaben der IVW dju OWL Nach Angaben der IVW

Die Bielefelder Tageszeitung konnte sich mit ihrem Online-Auftritt nw.de bisher nicht nennenswert von ihrem Relaunch erholen. Zwar stiegen die Nutzerzahlen an, doch das - vergleicht man die anderen Internet-Nachrichtenanbieter in der Region - folgt auf gemindertem Niveau im Wesentlichen dem allgemeinen Trend. Vorbei die deutliche Marktüberlegenheit, als der NW von der IVW fast zwei Drittel aller Visits in OWL zugeschrieben wurden: Im vergangenen Oktober gingen rund 65 Prozent aller gezählten Online-Besuche in Ostwestfalen-Lippe (ohne: Die Glocke) auf das Konto der NW. Im Januar waren es 50,3 Prozent - und damit vielleicht die emotional wichtige Gesamt-Marktführerschaft zurück - nach 49,6 Prozent im Dezember.

  • Seite
  • 12

Kontakt