dju NRW

Lokalfunk NRW: Manteltarifvertrag gekündigt

Lokalfunk NRW: Manteltarifvertrag gekündigt

dju Landesfachgruppe Nordrhein-Westfalen

Die Tarifgemeinschaft Lokalfunk NRW (TGL) hat den Manteltarifvertrag der nordrhein-westfälischen Lokalfunker gekündigt. Mit der Durchsetzung des Manteltarifvertrags erreichten die Gewerkschaften 1993 die verbindliche Festschreibung von Mindestarbeitsbedingungen für die Branche. So regelt der Manteltarifvertrag zum Beispiel

  • die Wochenarbeitszeit von 38 Stunden,
  • den 30-tägigen Mindesturlaub,
  • bezahlte zusätzliche Freistellung bei Umzug, Eheschließung u.s.w.,
  • Zuschläge bzw. Freizeitausgleich für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit und
  • die tarifliche Jahresleistung

Die Kündigung erfolgte zum 31. Dezember 2012. Die Arbeitgeberseite hat noch keine Forderungen an die Gewerkschaften übermitttelt. Am 25. Juli tagt die ver.di-Tarifkommission, um die neue Situation zu beraten und Forderungen aufzustellen. Für Beschäftigte, die ver.di Mitglied sind, wirkt der gekündigte Tarifvertrag nach.

16. Juli 2012