dju NRW

Dortmunder Neonazis wollen Journalisten einschüchtern

Dortmunder Neonazis wollen Journalisten einschüchtern

dju Landesfachgruppe Nordrhein-Westfalen
ver.di gegen Nazis - Logo ver.di ver.di gegen Nazis  – .

"Dortmunder Neonazis nehmen Journalisten ins Visier", titelt Zeit Online im Blog "Störungsmelder" einen Bericht über die Umtriebe der Partei "Die Rechte". Das Haus eines Kollegen der Ruhr Nachrichten soll bei einer Demonstration der Extremisten am Sonntag, 21. Dezember, eines der Ziele sein. Die dju hatte bereits nach Vorfällen in Berlin deutlich darauf hingewiesen, dass Pressefreiheit und Demokratie untrennbar sind. Dadurch, dass Rechtsextreme bislang ungehindert Journalistinnen und Journalisten bedrohen und an ihrer Arbeit hindern konnten, nähmen die Angriffe auf die Presse zu, hatte der Andreas Köhn von der dju Berlin-Brandenburg erklärt. Es zeigt sich, wie jetzt in Dortmund erneut erkennbar wird, dass die Rechtsextremisten gezielt versuchen, Journalisten an ihrer Arbeit zu hindern und sie persönlich einzuschüchtern. Um diese Angriffe abzuwehren, bedarf es eines entschlossenen Widerstandes.

3. Dezember 2014