dju NRW

Journalisten und Verleger müssten sich genauere Gedanken über …

Journalisten und Verleger müssten sich genauere Gedanken über Zielgruppen machen

WDR 5

"Journalisten haben ein Stück weit verpasst, den gesellschaftlichen Wandel auf ihre eigene Situation zu beziehen. Und nun bekommen sie sozusagen die Quittung dafür gereicht." Und: Journalisten und Verleger müssten sich viel genauere Gedanken über ihre Zielgruppen machen. Diese (und andere interessante) Thesen vertritt der Kölner Presseforscher Andreas Vogel in der WDR-5-Sendung übers Zeitungssterben, in der mit der These aufgeräumt werden soll, allein das Internet sei für Krise der Printmedien zuständig. Mehr: . . .

23. Juli 2014