dju OWL

7.000 Teilnehmer bei Ver.di-Kundgebung auf dem Jahnplatz

7.000 Teilnehmer bei Ver.di-Kundgebung auf dem Jahnplatz

dju Ostwestfalen-Lippe

Die Journalisten in Ostwestfalen-Lippe wollen ihren Tarifkampf weiterführen. Der Warnstreik soll bis Sonntag einschließlich fortgesetzt werden. Das beschlossen am Donnerstag (27. März) mehr als 100 RedakteurInnen, VolontärInnen und freie JournalistInnen der Tageszeitungsverlage aus Ostwestfalen-Lippe. Gemeinsam hatten sie sich in Bielefeld in der Hechelei der Ravensberger Spinnerei getroffenen, um über ihr weiteres Handeln nach dem Stocken der Tarifverhandlungen zu sprechen.

Gemeinsame Kundgebung mit dem Öffentlichen Dienst auf dem Bielefelder Jahnplatz Dirk Toepper Redakteure im Streik gemeinsam mit dem Öffentlichen Dienst auf dem Bielefelder Jahnplatz

Zuvor hatten sie sich an der Ver.di-Kundgebung auf dem Jahnplatz beteiligt. Dort protestierten sie gemeinsam mit den MitarbieterInnen des Öffentlichen Dienstes für ihre Tarifforderungen. An der Kundgebung auf dem Verkehrsknotenpunkt in der Bielefelder Innenstadt, bei der auch der dju-Bezirksvorsitzende Frank Bell sprach, nahmen geschätzt mehr als 7.000 Gewerkschaftsmitglieder teil.

27. März 2014